Psychotherapie von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen


Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie bei Erwachsenen

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie dient der Verarbeitung aktueller seelischer Konflikte oder der stützenden Begleitung chronischer seelischer Beschwerden.
Ziel ist die Bearbeitung bestimmter aktueller innerer bzw. äußerer Konflikte oder die stützende Begleitung eines konflikthaften oder traumatischen Geschehens.

Die privaten Kassen sowie die Beihilfe können auf Antrag bis zu 80 (maximal 100) Sitzungen übernehmen, die in der Regel einmal pro Woche oder in weiteren Abständen stattfinden.

Analytische Psychotherapie bei Erwachsenen

Die analytische Psychotherapie eignet sich zur Behandlung schwerwiegender und chronifizierter seelischer Beschwerden und Probleme. Sie ermöglicht eine intensive und grundlegende Bearbeitung innerer Mangelzustände und Konflikte auf dem Hintergrund einer schwierigen, manchmal traumatisierenden Lebensgeschichte und zielt nicht in erster Linie auf eine kurzfristige Besserung der Beschwerden, sondern auf eine langfristige und gründliche Aufarbeitung und Veränderung seelischer Probleme und der zugrundeliegenden Persönlichkeitsstruktur.

Die analytische Psychotherapie findet oftmals im Liegen (auf der Couch) statt und ermöglicht es dem Ratsuchenden, sich entspannt und frei zu äußern.

Die privaten Kassen sowie die Beihilfe können auf Antrag bis zu 240 (die gesetzlichen Kassen bis zu maximal 300) Sitzungen übernehmen, die in der Regel zwei- bis dreimal pro Woche stattfinden.